Blen­ded Lear­ning – Das Bes­te aus bei­den Wel­ten

Die Zukunft der Arbeits­welt ist hybrid. Davon gehen bereits vie­le Entscheider:innen in Unter­neh­men aus und nur weni­ge erwar­ten die voll­um­fäng­li­che Rück­kehr zur klas­si­schen Prä­senz­kul­tur. Hybrid heißt aller­dings nicht, die Prä­senz ad acta zu legen und ab sofort aus­schließ­lich online zu arbei­ten. Die neue hybri­de Form kom­bi­niert das Bes­te aus bei­den Wel­ten. Für die Mit­ar­bei­ter­ent­wick­lung und -wei­ter­bil­dung gibt es dafür einen Begriff: Blen­ded Lear­ning.

Oktober 06, 2022 Jeannine Lade-Berns 5 min

Blen­ded Lear­ning ein­fach erklärt

Unter Blen­ded Lear­ning ver­steht man im All­ge­mei­nen die Kom­bi­na­ti­on von Prä­senz­un­ter­richt und E-Lear­ning. Die Metho­den aus bei­den For­men ergän­zen sich gegen­sei­tig. Die Teil­neh­men­den berei­ten sich mit Online­kur­sen aus dem E-Lear­ning Bereich auf die Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen vor. Initi­al kann es zum Ken­nen­ler­nen der Teil­neh­men­den eine ers­te Prä­senz­pha­se geben.

Dar­um wird Blen­ded Lear­ning immer belieb­ter

Die Vor­tei­le von Blen­ded Lear­ning lie­gen auf der Hand. Hier sind sie über­sicht­lich auf­ge­lis­tet, damit du dir selbst ein Bild davon machen kannst.

Die Vor­tei­le im Über­blick


E-Lear­ning-Aspekt ermög­licht zeit- und orts­un­ab­hän­gi­ges Ler­nen

Die selbst­be­stimm­ten E-Lear­ning Pha­sen des Blen­ded Lear­nings ermög­li­chen das Ler­nen wann und wo immer dei­ne Mitarbeiter:innen Zugriff auf ein ent­spre­chen­des elek­tro­ni­sches End­ge­rät mit Inter­net­an­schluss haben.


Zu Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen immer auf dem­sel­ben Wis­sens­stand

Die fle­xi­ble Vor­be­rei­tung auf die Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen ver­hin­dert Lern­stof­f­lü­cken. Wenn dei­ne Mitarbeiter:innen für eine bestimm­te Zeit nicht zur Ver­fü­gung ste­hen und eine Prä­senz­ver­an­stal­tung ver­pas­sen, kön­nen sie den ver­pass­ten Stoff ein­fach digi­tal nach­ar­bei­ten.


Ele­men­te aus der Pra­xis

Der Prä­sen­z­aspekt des Blen­ded Lear­nings eröff­net die Mög­lich­keit, prak­ti­sche Tätig­kei­ten erleb­bar zu machen. Din­ge wie Hap­tik und Gerü­che sind nach wie vor nicht elek­tro­nisch über­trag­bar.


Hohe Effi­zi­enz

Da die Prä­senz­pha­sen zuvor inhalt­lich durch E-Lear­ning vor­be­rei­tet wer­den und alle Mitarbeiter:innen auf dem­sel­ben Stand sind, ver­rin­gert sich der Zeit­ver­lust in den Prä­senz­pha­sen.


Sanf­ter Umstieg

Vie­le Beschäf­tig­ten ken­nen aus ihrer Schul- und Stu­di­en­zeit sowie aus ihren bis­he­ri­gen beruf­li­chen Erfah­run­gen haupt­säch­lich Prä­senz­leh­re. Der Umstieg auf rei­nes E-Lear­ning wäre dem­nach ein har­ter Schnitt. Durch die Prä­sen­z­an­tei­le des Blen­ded Lear­nings fällt die Umstel­lung nicht schwer.

Die vol­le Aus­wahl

Durch die Kom­bi­na­ti­on aus Online- und Prä­senz­leh­re ste­hen zahl­lo­se Metho­den für effek­ti­ves Ler­nen zur Ver­fü­gung, die sich gegen­sei­tig ergän­zen kön­nen. In die­ser brei­ten Aus­wahl ist sicher dier rich­ti­ge Metho­de für dei­ne Mitarbeiter:innen dabei.

Wo lie­gen die Unter­schie­de zwi­schen Online- und Prä­senz­leh­re?

E-Lear­ning

Prä­senz­leh­re

  • Zeit- und orts­un­ab­hän­gig
  • Indi­vi­du­el­les Lern­tem­po
  • Direk­tes Feed­back zu bear­bei­te­ten Auf­ga­ben
  • Zeit- und orts­ge­bun­den
  • Zeit- und orts­ge­bun­den
  • Indi­vi­du­el­les Feed­back ist mit hohem Zeit­auf­wand ver­bun­den
  • Tech­ni­sche Aus­stat­tung nötig
  • Gerin­ge Ver­bind­lich­keit durch Ein­zeller­nen
  • Kei­ne per­sön­li­che Betreu­ung
  • Per­sön­li­cher Kon­takt
  • Höhe­re Ver­bind­lich­keit
  • Indi­vi­du­el­le Anpas­sung auf die Lern­grup­pe


Durch die Gegen­über­stel­lung wird deut­lich, dass die Vor­tei­le der einen Lehr­form die Nach­tei­le der jeweils ande­ren aus­glei­chen. Das Bes­te aus bei­den Wel­ten eben.

Wie sieht Blen­ded Lear­ning in der Pra­xis aus?

Ein­satz­be­rei­che von Blen­ded Lear­ning

Blen­ded Lear­ning fin­det in der Pra­xis in unter­schied­li­chen Berei­chen statt. Uni­ver­si­tä­ten und Schu­len set­zen zuneh­mend auf Blen­ded Lear­ning. Leh­ren­de und Stu­die­ren­de pro­fi­tie­ren glei­cher­ma­ßen von zeit­li­cher und räum­li­cher Fle­xi­bi­li­tät, ohne dabei auf das sozia­le Mit­ein­an­der der Lern­grup­pe ver­zich­ten zu müs­sen.


Blen­ded Lear­ning im Unter­neh­mens­all­tag

Aber passt die­ses hybri­de Ler­nen auch in den All­tag von Unter­neh­men? Die Ant­wort ist ja. Exper­ten gehen davon aus, dass Blen­ded Lear­ning eine der erfolg­ver­spre­chends­ten Anwen­dun­gen im Rah­men betrieb­li­cher Wei­ter­bil­dun­gen sein wird. Dei­ne Mitarbeiter:innen kön­nen eben­so von den bes­ten Aspek­ten bei­der Lern­for­men pro­fi­tie­ren, wie Schüler:innen und Stu­die­ren­de es tun.

Blen­ded Lear­ning lässt sich wie E-Lear­ning in den Arbeits­all­tag inte­grie­ren. Die Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen wer­den so geplant, dass zeit­lich kei­ne Kon­flik­te ent­ste­hen und dei­ne Mitarbeiter:innen sich auf den Blen­ded Lear­ning Kurs fokus­sie­ren kön­nen. Rich­tig ein­ge­setzt, ist Blen­ded Lear­ning ein effek­ti­ves und effi­zi­en­tes Tool für die inter­ne Mit­ar­bei­ter­wei­ter­bil­dung.

Fazit

Blen­ded Lear­ning bie­tet Unter­neh­men in der hybri­den Arbeits­welt die Mög­lich­keit, Mitarbeiter:innen effek­tiv wei­ter­zu­bil­den. Das Sys­tem aus fle­xi­blen Online-Inhal­ten und Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen kom­bi­niert das Bes­te aus bei­den Wel­ten. Wenn dir bei puren Online-For­ma­ten der sozia­le Aspekt fehlt und Prä­senz­kur­se allein zu unfle­xi­bel sind, ist Blen­ded Lear­ning die per­fek­te Mischung für dich.

Schließ­licht gilt es her­aus­zu­fin­den, wie sich das Blen­ded Lear­ning opti­mal in dein Unter­neh­men inte­grie­ren lässt. Das For­mat soll­te sich an dei­nen Bedürf­nis­sen aus­rich­ten und naht­los in den Work­flow dei­ner Mitarbeiter:innen ein­ge­passt wer­den. Auf die­se Wei­se erzielst du effek­tiv Lern­er­fol­ge, die dein Unter­neh­men vor­wärts­brin­gen.

Quel­len: sta​tis​ta​.com

Lind­ner, Domi­nic (2022), Hybri­de Arbeits­welt - Emp­feh­lun­gen für die Arbeit zwi­schen Home und Office

Arti­kel tei­len