Lear­ning Manage­ment Sys­tem (LMS) – die digi­ta­le Wis­sens­zen­tra­le

Learning Management Systeme für Unternehmen

Lear­ning Manage­ment Sys­te­me (LMS) gehen ein­her mit E-Lear­ning. Immer noch wer­den die­se Begrif­fe ver­mischt oder ver­wech­selt. In dem rich­ti­gen Kon­text wird klar, wie die bei­den Begriff zusam­men­hän­gen und was LMS aus­macht. Noch wich­ti­ger: was kann ein LMS für dein Unter­neh­men leis­ten?

Oktober 06, 2022 Jeannine Lade-Berns 5 min

Das ist ein LMS

Ein Lear­ning Manage­ment Sys­tem ist per Defi­ni­ti­on eine Lern­platt­form zur Bereit­stel­lung von Lern­in­hal­ten. Sie dient außer­dem zur Orga­ni­sa­ti­on die­ser Inhal­te und der damit zusam­men­hän­gen­den Lern­pro­zes­se. Als brow­ser­ba­sier­te Lern­um­ge­bun­gen bie­ten sie zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten und Funk­tio­nen, um Lern­in­hal­te dar­zu­stel­len. Des­halb ist ein LMS mehr als nur eine Platt­form zur Bereit­stel­lung von Lern­in­hal­ten. Ein LMS eig­net sich für die Bereit­stel­lung von Lern­in­hal­ten und dem Tracking von Ergeb­nis­sen aus z.B. Trai­nings und Wei­ter­bil­dun­gen.


Unter­schied zu LXP

Die Lear­ning Expe­ri­ence Platt­form (LXP) ist eine Wei­ter­ent­wick­lung des LMS. Wäh­rend LMS auf die all­ge­mei­ne Bereit­stel­lung von Lern­in­hal­ten in ver­schie­dens­ten For­men aus­ge­legt sind, kon­zen­trie­ren sich LXP beson­ders auf das Erleb­nis der Nutzer:innen wäh­rend der Nut­zung. Es steht weni­ger das Kurs­ma­nage­ment im Vor­der­grund und mehr die Inter­ak­ti­vi­tät. Nutzer:innen wer­den indi­vi­du­ell, z.B. durch per­so­na­li­sier­te Emp­feh­lun­gen, ein­ge­bun­den und geför­dert.

LXP sind eine Abwand­lung von LMS und die bei­den Sys­te­me sind des­halb nicht weit von­ein­an­der ent­fernt. Sie sind außer­dem kom­bi­nier­bar, das eine ersetzt also nicht ein­fach das ande­re. Zudem schließt die Nut­zung des einen das ande­re nicht aus. Die Sys­te­me las­sen sich par­al­lel betrei­ben, so ergän­zen sie sich gegen­sei­tig.

LMS


LXP


Haupt­funk­ti­on

  • Ver­wal­tung von Lern- und Trai­nings­in­hal­ten
  • Lern- und Trai­nings­in­hal­te indi­vi­du­ell bereit­stel­len

Charak­te­ris­ti­sche Funk­tio­nen

  • Orga­ni­sa­ti­on
  • Archi­vie­rung
  • Moni­to­ring
  • Ter­min­pla­nung
  • Nutzer:innenzentrierte Bereit­stel­lung
  • Online-Schnitt­stel­len
  • Indi­vi­du­el­le Emp­feh­lung von Inhal­ten
  • Social Media

Typi­sche Inhalts­for­ma­te

  • Trai­nings­ma­te­ri­al
  • Com­pli­an­ce & Onboar­ding
  • E-Lear­ning Kur­se
  • Video-Tuto­ri­als
  • Micro­lear­ning
  • Inter­ak­ti­ve Modu­le
  • Skill-basiert
  • User-gene­ra­ted Con­tent

Stär­ken

  • Admi­nis­tra­ti­on
  • Prü­fung & Bewer­tung
  • Zer­ti­fi­zie­rung
  • Steue­rung & Kon­trol­le
  • Con­tent Erstel­lung
  • Fle­xi­bi­li­tät
  • Per­so­na­li­sa­ti­on
  • Viel­falt

Quel­le: https://​www​.techt​ar​get​.com/​s​e​a​r​c​h​h​r​s​o​f​t​w​a​r​e​/​t​i​p​/​L​X​P​-​v​s​-​L​M​S​-​W​h​a​t​-​a​r​e​-​t​h​e​-​d​i​f​f​e​r​ences

Dafür sind LMS gemacht

Aus Sicht der Administrator:innen bie­ten LMS vie­le Optio­nen, Lern­in­hal­te digi­tal auf­zu­be­rei­ten und den Ler­nen­den zur Ver­fü­gung zu stel­len. LMS sind also ein effek­ti­ves Tool zur Ver­wal­tung und Bereit­stel­lung von Lern- und Trai­nings­in­hal­ten, wie z.B. E-Lear­nings.

LMS erleich­tern die Admi­nis­tra­ti­on der Nutzer:innen. Das umfasst Anmel­de­op­tio­nen, die Abrech­nung kos­ten­pflich­ti­ger Inhal­te, die Orga­ni­sa­ti­on von Ter­mi­nen, die Erstel­lung von Lern­grup­pen und die Aus­wer­tung von Prü­fungs­er­geb­nis­sen.

Die Ver­tei­lung von Zugriffs­rech­ten ist zen­tra­ler Bestand­teil des LMS. Die­se Zuord­nung der ist mit einem LMS deut­lich effi­zi­en­ter und kom­for­ta­bler, da die Soft­ware dich dabei unter­stützt den Nutzer:innen die rich­ti­gen Inhal­te und Berei­che des LMS zuzu­wei­sen.

Mit LMS las­sen sich dar­über hin­aus Kur­se bes­tens ver­wal­ten. Dazu zählt auch die Orga­ni­sa­ti­on von Lern­pfa­den. Die Ver­ant­wort­li­chen in dei­nem Unter­neh­men hat­ten es noch nie so leicht, Inhal­te zu ver­wal­ten und bereit­zu­stel­len.

Den Nutzer:innen des LMS ste­hen inner­halb der Lern­platt­form Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge zur Ver­fü­gung, über die sie Fra­gen stel­len und sich auch unter­ein­an­der aus­tau­schen kön­nen. Live-Chats, Kon­fe­ren­zen, Foren und E-Mail Kon­tak­te stel­len sicher, dass sich dei­ne Mitarbeiter:innen nicht ver­lo­ren füh­len ange­sichts des gro­ßen Lern­an­ge­bots auf der Platt­form.

Alle Mitarbeiter:innen kön­nen sich auch selbst im LMS mit­tels Kalen­dern, Lese­zei­chen und Notiz­bü­chern best­mög­lich orga­ni­sie­ren.

Ein Lear­ning-Manage­ment-Sys­tem ist nicht nur für die Bereit­stel­lung von Inhal­ten im Inter­net gedacht. Über das Sys­tem sind vir­tu­el­le Lehr­ver­an­stal­tun­gen ver­füg­bar. Mit einem LMS setzt du E-Lear­ning Akti­vi­tä­ten um und orga­ni­sierst die gesam­te Wis­sens­ver­mitt­lung in dei­nem Unter­neh­men neu.

5 gute Grün­de, war­um sich indi­vi­dua­li­sier­tes Ler­nen mit einem LMS lohnt

Ziel­grup­pen- und bedarfs­ge­rech­te Inhal­te

Die Inhal­te, die du über das LMS auf­rufst, umfas­sen das gesam­te Wis­sen dei­ner Orga­ni­sa­ti­on. Akten­ord­ner, E-Mails, Ser­ver und ein­zel­ne Com­pu­ter spei­chern das gesam­te Wis­sen dezen­tral und nicht für alle zugäng­lich. Ein LMS ist in der Lage, Wis­sen auf einer Platt­form zen­tral und digi­tal bereit­zu­stel­len. Durch indi­vi­dua­li­sier­te Zugriffs­rech­te erhal­ten Mitarbeiter:innen Zugang zu den für sie vor­ge­se­he­nen Inhal­ten. Die­se Struk­tur hilft, Wis­sen effek­ti­ver zu ver­mit­teln und stei­gert die Nutzer:innen-Erfahrung.


Kos­ten­er­spar­nis

Ein­zel­ne E-Lear­nings von unter­schied­li­chen Anbie­tern machen die Ver­wal­tung schwer und auf­wen­dig. LMS ver­bes­sern die Ver­wal­tung von digi­ta­len Lern­in­hal­ten so deut­lich, dass die Trai­ning-Mana­ger in dei­nem Unter­neh­men viel weni­ger Zeit auf­wen­den müs­sen und daher weni­ger Kos­ten ent­ste­hen. Bereit­stel­lung, Prü­fung und Tracking von Inhal­ten und den damit zusam­men­hän­gen­den Ergeb­nis­sen dei­ner Mitarbeiter:innen gesche­hen alle zen­tral im LMS.


Zeit- und orts­un­ab­hän­gig

Beson­ders, wenn dein Unter­neh­men meh­re­re Stand­or­te betreibt, sind LMS eine rie­si­ge Erleich­te­rung. Alle Mitarbeiter:innen kön­nen zeit­gleich auf Inhal­te zugrei­fen. Wann sie wol­len und wo sie wol­len.


Fle­xi­bi­li­tät

Dei­ne Mitarbeiter:innen wer­den es dir dan­ken. Die Fle­xi­bi­li­tät, die sie durch das LMS gewin­nen, stei­gert ihre Lern­per­for­mance. Als cloud­ba­sier­te Lösung sind LMS so fle­xi­bel, wie du es dir nur vor­stel­len kannst. Dei­ne Mitarbeiter:innen grei­fen auf die Inhal­te zu, wie es in ihren Arbeits­all­tag passt. Und sie ler­nen so schnell sie kön­nen und müs­sen. Nie­mand bremst irgend­je­man­den aus oder macht ande­ren Druck, unbe­dingt schnel­ler vor­an­zu­kom­men. Dei­ne Mitarbeiter:innen nut­zen das LMS so, wie es für sie und ihre Tätig­kei­ten opti­mal passt.


Effek­ti­ver Bau­stein dei­ner Per­so­nal­ent­wick­lung

Du beschäf­tigst tol­le Mitarbeiter:innen und möch­test sie im Unter­neh­men hal­ten. Nie­mand mag Still­stand. So auch nicht dei­ne Mitarbeiter:innen. Du bie­test ihnen mit dem LMS die Chan­ce, sich kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und auch für dein Unter­neh­men immer wert­vol­ler zu wer­den. Fle­xi­ble Fort­bil­dun­gen sind ein star­kes Instru­ment für die Mit­ar­bei­ter­bin­dung und Per­so­nal­ent­wick­lung.

Fazit

Ein eige­nes Lear­ning Manage­ment Sys­tem für dein Unter­neh­men bringt dei­ne Mög­lich­kei­ten rund um Wei­ter­bil­dun­gen und Trai­nings auf ein kom­plett neu­es Level. Das gesam­te Wis­sens­ma­nage­ment in dei­ner Orga­ni­sa­ti­on gestal­tet sich mit einem LMS effi­zi­en­ter und bringt alles an einem Ort zusam­men. Digi­tal, jeder­zeit und von über­all abruf­bar. Dein eige­nes LMS ist die Grund­la­ge für erfolg­rei­che Per­so­nal­ent­wick­lung.

Arti­kel tei­len